Wavelab

Digitalisierungskolleg AICA

Wir haben eine Position zu besetzen, den Link finden Sie hier: STELLENAUSSCHREIBUNG!

 

 

Das Digitalisierungskolleg „Artificial Intelligence in Culture and Arts“ (AICA) hat das Ziel die Studierenden der Hochschule für Musik und Theater sowie der Hochschule München mit Kompetenzen auszurüsten, die sie befähigen KI-basierte Prozesse in verschiedenen künstlerischen und kreativen Spielfeldern aktiv zu gestalten sowie KI-Innovationen in der Kultur- und Kreativwirtschaft voranzutreiben.

Dieses Projekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert und durch das Bayerische Forschungsinstitut für digitale Transformation (bidt) koordiniert.

Logos

BAUSTEINE

Das Digitalisierungskolleg besteht aus drei zentralen Bausteinen. Dem KI-Labor im Zentrum folgt eine Praxisphase und Ambassador-Programme.

Erweitere
deine AI
Kompetenzen

Lehrgebiet

Das Lehrgebiet des Digitalisierungskollegs ist transdisziplinär angelegt und umfasst Disziplinen wie Informatik, Datenwissenschaft, Kulturmanagement, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft sowie eine Reihe von Einführungs- und Überblicksveranstaltungen zum Thema KI in Kunst und Kultur. Zudem besteht das Lehrangebot sowohl aus theoretischen als auch aus praktischen Einheiten.

Schwerpunkt

Grundverständnis für die Methoden und Tools des Maschinellen Lernens; Datenkompetenz; kulturwissenschaftliche und kulturbetriebswirtschaftliche Kenntnisse; kreative und künstlerische Denk- und Herangehensweisen; kritische und reflektierte Denkart

Unser Team

Mariya Dzhimova (HMTM)

Leitung AICA

Mariya Dzhimova ist Soziologin mit einem Forschungs- und Interessensschwerpunkt auf digitalen Innovationen im Kunst- und Kulturbereich. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturmanagement und Medien der Hochschule für Musik und Theater München beschäftigt sie sich mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der künstlerischen Praxis einerseits und in der Arbeitspraxis von Kulturinstitutionen andererseits. Sie hat in verschiedenen Projekten an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Technologie mitgearbeitet. Seit Ende 2022 leitet Mariya Dzhimova das Digitalisierungskolleg AICA.

Prof. Dr. Gudrun Socher (HM)

Teil der wissenschaftlichen Leitung

Gudrun Socher ist seit 2006 Informatik Professorin an der Hochschule München und seit 2020 Leiterin des Munich Center for Digital Sciences and AI der Hochschule München.
Seit ihrer Promotion beschäftigt sie sich mit Technologien für künstliche Intelligenz (KI) und möchte erreichen, dass möglichst viele Studierende aller Studiengänge ein technisches Grundverständnis von KI erwerben und damit die digitale Transformation aktiv mitgestalten können.

Helena Held (HMTM)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Helena Held ist Kunst- und Kulturmanagerin. Sie arbeitete bereits an Projekten mit der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Technologie. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin von AICA entwickelt sie Projektideen und das Studierendenprogramm. Ihre Studienabschlüsse in Visueller Ethnologie und Environmental Studies helfen ihr in diesem interdisziplinären Feld verschiedene Blickwinkel einzunehmen.

Téo Sanchez (HM)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Téo Sanchez ist Postdoktorand am MUC.DAI an der Hochschule München und ist auf Mensch-KI-Interaktion spezialisiert. Seine Forschung konzentriert sich auf das Verständnis und die Entwicklung von lernfähigen ML-Systemen, die es Nutzenden ermöglichen, gleichzeitig Wissensdaten zu generieren und Vorhersagen und Verbesserungen des Modells zu erfahren. Dieser Ansatz ermöglicht die gleichzeitige Nutzung und Entwicklung und fördert personalisierte und transparente KI-Systeme für Nicht-Expert*innen, sei es in der Pädagogik oder in Nischenbereichen wie der Kunst.
Er promovierte als Mitglied des ExSitu-Forschungsteams am LISN-Labor der Université Paris-Saclay und hat interaktive ML aktiv in seiner Lehrtätigkeit und in der wissenschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit in Frankreich eingesetzt.

Hier findet Ihr seine Website.

Dr. Benedikt Zönnchen (HM)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Benedikt Zönnchen ist Leiter der Forschungsgruppe Digitalisierung und KI des Munich Center for Digital Sciences and AI der Hochschule München. Er studierte Informatik an der Hochschule München und der Technischen Universität München und promovierte im Bereich der Personenstromsimulation in Kooperation mit der Hochschule München am Lehrstuhl für Wissenschaftliches Rechnen der TU München. Er konzipierte die Kurse „Computational Thinking“ und „Nachhaltigkeit und KI“ und ist dabei die Forschung des Munich Center for Digital Science and AI (MUC.DAI) im Bereich der generativen Verfahren des maschinellen Lernens aufzubauen. Privat interessiert er sich zudem für die Algorithmische Komposition, Sound Design, Live Coding, und das Generatives Design. 

Weitere spannende Projekte gibt es auf seiner Website zu erkunden.

Dr. Esther Fee Reinhardt (HMTM)

AICA Ambassador

Dr. Esther Fee Reinhardt (ehem. Feichtner) ist Expertin für Deep Neural Networks und Datenanalyse. Sie studierte Informatik und Musikwissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Anschließend promovierte sie an den International Audio Laboraties Erlangen (einer gemeinsamen Forschungseinrichtung des Fraunhofer IIS und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)). Der Schwerpunkt ihrer Forschung liegt auf der Timbre-Analyse in Audiosignalen mit Feature-basierten Ansätzen und optimierten künstlichen neuronalen Netzen.

Benedikt Kosian (HMTM)

Wissenschaftliche Hilfskraft

Benedikt Kosian ist ausgebildeter Schauspieler und studiert aktuell an der Hochschule für Musik und Theater Kulturmanagement im Master. Beruflich wie privat interessiert er sich für technische Neuerungen und deren Anwendungsmöglichkeiten in künstlerischen Kontexten. So war er u.a. Teil von DAVOR (Regie Robert Lehniger) einer Live-Performance im Zusammenspiel mit VR-Brillen, der Münchner Biennale. Seine künstlerische Expertise innerhalb des AICA-Teams, wird dabei durch die beiden Bachelorabschlüsse Theater- Film- und Medienwissenschaft sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ergänzt.

David Helm (HM)

Studentische Hilfskraft

David Helm studiert seit 2022 Informatik und Design an der Hochschule München. Vorher war er im Rahmen eines Freiwilligendienstes für das Deutsche Museum Nürnberg – Das Zukunftsmuseum tätig, wo er bereits Erfahrung im Themenfeld zwischen Kunst und Technologie sammeln konnte. Zudem war er am Projekt „Future Love“ beteiligt, einem Theaterstück in dem eine darstellende Rolle von einem humanoiden Roboter besetzt wurde.

WAS WIR MACHEN

Wir bieten ein interdisziplinäres Studierendenprogramm an, das verschiedene Kurse und Vorträge umfasst, die sich mit KI in Kunst und Kultur beschäftigen.

  • Vortragsreihe

  • Tech-Crashkurs

  • Projektwerkstatt

26 Jun
5 - 8 pm

Co-Creation in the Age of AI with Luba Elliott, Gretta Louw & Catrin Misselhorn

The influence of AI on the art world from three perspectives: An artist, a curator, and a researcher. Let's dive into the transfor...
€ free of charge
Barer Straße 19 (click here for tickets)
03 Jul
5 - 6:30 pm

Lecture series: creative industries – Dr. Mathilde Pavis

Can I clone you with AI? A map of legal and ethical considerations involved in reproducing faces, voices and bodies with Artificia...
€ free of charge
Online (click here to participate)